Stutenbiss

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3896672177

ISBN-13: 978-3896672179

Erscheinungstermin: 25. September 2007

Verlag: NBlessing

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten

Mit der Einladung auf den Reiterhof hat die Lifestyle-Kolumnistin Susen nicht gerechnet. Drei Jahrzehnte lang hat sie die „Pferdeflüsterin“ Belle nicht mehr gesehen. Und dabei waren sie einmal die allerbesten Freundinnen gewesen – bis zu jenem Tag im Wald. Die Elfjährigen wurden von einem Mann überrascht. Susen konnte fliehen. Belle nicht. Vor die Aufgabe gestellt, ihre Freundschaft wieder aufleben zu lassen, wird schnell klar: Es steht so einiges zwischen den beiden Frauen, Neid, Missgunst, die große Liebe, und dann ist da noch jener Tag vor vielen, vielen Jahren.

Jeden Samstag erscheint Susens Kolumne in der Zeitschrift „Live.Style“, mit Tipps und Tricks aus dem aufregenden Liebesleben einer selbstbewussten Single, die alles hat: Erfolg im Beruf, Geld für den neuesten Trend, Unabhängigkeit und Leidenschaft. Doch Susens Leben ist nicht aufregend. Tatsächlich reibt sie sich zwischen ihrer spielsüchtigen Mutter Lou und ihrer 11-jährigen Tochter Wednesday auf. Und einen Mann gibt es schon lange nicht mehr. Früher war da immer einer gewesen, manchmal auch mehr als einer – und dann plötzlich keiner mehr. Lange Zeit hat Susen das nicht einmal bemerkt. Bis sie irgendwann keine pfiffigen Ideen mehr für ihre Kolumne hatte. Bauer, der Chefredakteur, hat Susen schon mehrfach beizubringen versucht, dass sie es mal wieder krachen lassen muss. Die Einladung ihrer Kindheitsfreundin Belle auf eine Ranch kommt der Journalistin deshalb gerade recht. Da gibt es doch bestimmt einen Cowboy, der Stoff für ihre Artikel liefern könnte ...

Vor gut drei Jahrzehnten waren Susen und Belle einmal die dicksten Freundinnen. Damals, mit 11, waren sie unzertrennlich und malten sich stundenlang ihre Zukunft aus. Beide würden sie gut aussehende Indianer heiraten und zu viert in Amerika einen Pferdehof betreiben. In der Kinderfrage waren sie sich noch nicht einig geworden, aber eines schlossen sie ganz und gar aus: dass ihre Leben unterschiedlich verlaufen würden. Eines Tages in den Sommerferien entschieden die Mädchen, dass ihre Zukunft jetzt beginnen sollte. Mit Keksen und Limonade auf dem Leiterwagen zogen sie los, um eine Blockhütte zu bauen, immer tiefer wanderten sie in den Wald hinein – bis ein Mann vor ihnen stand. Susen konnte entkommen. Belle nicht. Nach den Ferien kehrte Belle nicht in die Schule zurück, sie besuchte fortan ein Pferdeinternat, und die Mädchen verloren den Kontakt zueinander. Bis heute.

Als Susen nun Belle auf dem Hof gegenübersteht, ist beiden gleich klar: Unterschiedlicher könnten ihre Leben kaum sein. Susen, die gestresste, alleinerziehende Großstädterin, in deren Loft eine Corbusier-Liege steht, die die Augenpartie mit einer speziellen Lifting-Creme an ihren Platz kittet und die immer genau weiß, wie spitz die wirklich schicken Stiefel gerade sein dürfen. Und Belle – sie sieht alt aus, richtig alt. Die Haut braun und ledrig, das Haar zu zwei dünnen, grauen Zöpfen geflochten. Trotzdem, so denkt Susen, Belle hat es geschafft! Sie hat alles: einen romantischen alten Bauernhof in einem einsamen Schweizer Tal, Weiden, Pferde und seit fast 30 Jahren ein und denselben Mann. Manolo ist der schönste Mann, den Susen je zu Gesicht bekommen hat. Alles scheint perfekt in Belles Leben, bis Susen die Küche betritt. Dort sitzt ein dickes, unscheinbares Hausmütterchen am Küchentisch – Jasmin, Manolos zweite Frau und die Mutter seines einzigen Sohnes. Eine „Ménage à trois“, alle seien glücklich und liebten einander, erklärt Belle Susen. Alles sei genauso, wie sie es sich schon als Teenager gewünscht habe. Ob Susen das glauben soll?

Und dann, kaum erschallt wieder das vertraute Lachen wie in Kindertagen zwischen den beiden Frauen, beginnen auch schon die Revierkämpfe. Anfangs sind es nur die kalten Blicke, die Susen treffen, wenn sie Antonin, den Tierpfleger, mit einem verführerischen Augenaufschlag bittet, ihr beim Aufsitzen auf das Pferd behilflich zu sein. Er ist der Cowboy, den Susen sich gewünscht hat – kräftig gebaut, ein süßer Bergakzent und zwanzig Jahre jünger als sie. Keiner würde sich besser eignen für eine Affäre, die sie dann in ihrer Kolumne ausschlachten könnte. Doch nach der ersten Nacht mit ihm bricht die heile Welt der Pferdehofbewohner mit einem großen Donnerkrachen zusammen, und das Liebeskarussell beginnt sich für alle aufs Neue zu drehen. Frisch verliebt können die Frauen nun endlich über jenen Tag vor vielen Jahren sprechen, an dem Susen ihre beste Freundin im Stich gelassen hat...